Pressemeldungen

16. Mai 2019

Vorstandswahl im Bundesverband Porenbetonindustrie e.V.

Mitglieder begrüßen Ausbau der Leistungen für die akademische Ausbildung

Berlin / Wernigerode – Am 10. Mai trafen sich Vertreter der im Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. organisierten Unternehmen turnusgemäß zu ihrer Mitgliederversammlung, die in diesem Jahr in Wernigerode abgehalten wurde. Es wurde Bilanz gezogen zur Arbeit von Vorstand und Geschäftsstelle, vor allem im letzten Jahr. „Ein Jahr, in dem messbar neue Impulse gesetzt werden konnten“, so Heinz-Jakob Holland, der von den Mitgliedern als Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes im Amt bestätigt wurde.


1. April 2019

Monolithisch, mängelfrei und sicher – Mauerwerk aus Porenbeton

7. Auflage des Porenbeton-Handbuchs bündelt Wissen für Neubau und Sanierung

Die Zahl der Baumängel infolge unsachgemäßer Verarbeitung steigt, wenn die Bauwirtschaft aus- oder sogar überlastet ist. Entsprechend raten viele Experten aktuell dazu, möglichst einfache Konstruktionen und Bausysteme mit geringem Fehlerrisiko einzusetzen. Da Porenbeton sowohl eine hohe Festigkeit als auch gute Wärmedämm- und Brandschutzeigenschaften besitzt, eignen sich Porenbeton-Wandbauprodukte für die Erstellung von monolithischen Wandkonstruktionen in Neubau und Sanierung. Sie machen Baustoffkombinationen und mehrschichtige Konstruktionen weitgehend überflüssig. Planungs- und Ausführungsfehler, wie sie häufig beim Kombinieren unterschiedlicher Baustoffe entstehen, können so vermieden werden. Das renommierte Porenbeton-Handbuch informiert in seinem 3. Kapitel über diverse Wandkonstruktionen aus Porenbetonmauerwerk und enthält in seinem 9. Kapitel eine große Fülle von Konstruktionsdetails für die Planung. Kapitel 10 zeigt Schritt für Schritt, wie Porenbetonmauerwerk zu erstellen ist. Ende 2018 erschien die 7. komplett überarbeitete Auflage des Porenbeton-Handbuchs. Es kann gegen eine Schutzgebühr von 20,00 Euro beim Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. in Berlin bestellt werden.


12. Februar 2019

Baulicher Brandschutz mit Mauerwerk aus Porenbeton

Neu erschienen: 7. Auflage des Porenbeton-Handbuchs

Porenbeton ist ein mineralischer Baustoff, der keine brennbaren Bestandteile enthält und gemäß DIN 4102-1 und DIN EN 13501-1 der höchsten Baustoffklasse A1 „nichtbrennbar“ zugeordnet ist. Im Brandfall entwickelt er weder Rauch noch giftige oder entzündbare Gase, trägt nicht zur Brandausbreitung bei und verformt sich auch unter großer Hitzeeinwirkung nur gering. Daher ist Porenbeton selbst für hohe Beanspruchungen einsetzbar, z. B. für Brandwände und Komplextrennwände. Das renommierte Porenbeton-Handbuch informiert in seinem 8. Kapitel sowohl über alle für den baulichen Brandschutz relevanten Sachverhalte als auch über die brandschutztechnische Dimensionierung von Bauteilen aus Porenbeton unter Beachtung der erforderlichen Anschlussdetails. Ende 2018 erschien die 7. komplett überarbeitete Auflage dieses Fachbuchs und kann gegen eine Schutzgebühr von 20,00 Euro beim Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. in Berlin bestellt werden.


15. Januar 2019

Wärmeschutz mit monolithischem Mauerwerk

Neu erschienen: 7. Auflage des Porenbeton-Handbuchs

Dass der Energieeinsparverordnung EnEV 2014 im Neubau bereits mit einer einschaligen Gebäudeaußenwand aus Porenbeton ohne zusätzliche Dämmmaßnahmen entsprochen werden kann, ist in Fachkreisen anerkannt. Tragwerksplaner und Architekten, die mit einer monolithischen Außenwand aus diesem ebenso günstigen wie nachhaltigen Baustoff arbeiten wollen, finden im jüngst neu erschienenen Porenbeton-Handbuch Antworten auf alle Fragen der Planung und Ausführung. Zum Jahreswechsel erschien die 7. komplett überarbeitete Auflage dieses Fachbuchs. Es kann gegen eine Schutzgebühr von 20,00 Euro beim Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. in Berlin bestellt werden.


13. September 2018

6. Internationale Porenbetonkonferenz ICAAC

Industrie, Wissenschaft und Architektur im Dialog

Berlin / Potsdam – Porenbeton in bester Qualität produzieren. Mit Porenbeton energieeffizient bauen. Die Wohnqualität der Zukunft planen. So in etwa dürften die Anliegen derjenigen zu beschreiben sein, die Anfang September an der 6. Internationalen Porenbetonkonferenz ICAAC in Potsdam teilnahmen. Eingeladen waren Wissenschaftler und Architekten ebenso wie Hersteller von Porenbeton und deren Zulieferer aus aller Welt. Als Ausrichter der Konferenz engagierten sich in diesem Jahr die beiden deutschen Mitgliedsverbände im Verband der europäischen Porenbetonindustrie EAACA, der Verband Bauen in Weiß e.V. (VBiW) und der Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. (BVP).


6. Februar 2018

Leichter planen und mauern mit Porenbeton

Schneller Zugang zu relevanten Informationen über moderne Homepage

Berlin, den 6. Februar 2018 – Der Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. bietet ab sofort auf seiner neuen Homepage www.bv-porenbeton.de den direkten Zugang zu Informationen und Berechnungstools, die Architekten und Ingenieure benötigen, um Standsicherheitsnachweise von Mauerwerksbauten aus Porenbeton zu erstellen. Optimiert für die Nutzung auch mit mobilen Endgeräten stehen sowohl grundsätzliche Informationen zu den Grundlagen der Bemessung als auch Bemessungstabellen, Tragfähigkeitstafeln und Musterberechnungen zur Ansicht und zum Download bereit.


16. Januar 2018

Erdbebensicheres Bauen mit Porenbeton

Monolithisches Mauerwerk für Wärmeschutz und Nachhaltigkeit

Berlin / Siegburg – Dreizehn Einfamilienhäuser entwarf Architekt Dipl.-Ing. Stefan Ahlefeld aus dem Büro Richarz & Ahlefeld für die HKS GmbH & Co. KG, die 2015 ein rund 5.000 m2 großes Areal im rheinischen Siegburg erschloss und 2016 bebaute. Bauträger und Architekt waren sich einig: Die Außenwände der Wohnhäuser werden monolithisch aus Porenbetonsteinen gemauert. Zum Einsatz kamen 36,5 cm starke Plansteine in der Festigkeits-/Rohdichteklasse PP2-0,35 mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,09 W/(m·K). „Selbst auf einem Baugrund in der Erdbebenzone 1 die beste Alternative“, ist Architekt Ahlefeld überzeugt.  


24. Mai 2017

Vorstandswahl 2017

Aufbruchstimmung bei der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Porenbetonindustrie e.V.

Dresden / Berlin – Turnusgemäß trafen sich die Mitglieder des Bundesverbandes Porenbetonindustrie e.V. am 12. Mai 2017 zu ihrer bereits 119. Mitgliederversammlung. Insgesamt 18 Gesellschafter, Geschäftsführer und Führungskräfte deutscher Porenbetonhersteller folgten der Einladung des Verbandes, der in diesem Jahr nach Dresden lud. Mit einer Präsentation zu geplanten Aktivitäten des Verbandes sorgte Geschäftsführerin Petra Lieback für spürbare Aufbruchstimmung. Alle zwei Jahre wählt die Mitgliederversammlung den vierköpfigen Vorstand des Bundesverbandes. In diesem Jahr wurden zwei der vier Positionen im Vorstand neu besetzt.


November 2016

Optimaler Brandschutz mit Porenbetonmauerwerk

EC 6 und DIN 4102-4 bestätigen erneut Einordnung als nichtbrennbarer Baustoff

Nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Einführung des Eurocode 6 durch die Fachkommission Bautechnik im Jahr 2015 haben inzwischen alle einzelnen Bundesländer die Regelungen in ihre Landeslisten integriert. Das gilt auch für den baulichen Brandschutz, der mit der neuen DIN 4102-4 vervollständigt wurde und 2017 eingeführt werden soll. Mit Wänden aus Porenbeton fällt Brandschutz optimal aus.


Oktober 2016

Bemessung von Porenbetonmauerwerk leicht gemacht

Eurocode 6 deutschlandweit verbindlich eingeführt

Der Eurocode 6 „Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten“ ist jetzt deutschlandweit als alleinige Bemessungsregel für Mauerwerk anzuwenden. Nach der allgemeinen bauaufsichtlichen Einführung durch die Fachkommission Bautechnik 2015 haben inzwischen alle Bundesländer die Regelungen in ihre Landeslisten integriert.


September 2016

Mauerwerk aus Porenbeton hemmt Einbrüche

Geprüfte Sicherheit für Eigentümer

Berlin – Wohnungseinbrüche sind in Deutschland auf Rekordhoch, vermeldete die Kriminalstatistik im Mai 2016. Danach verzeichnete 2015 mit 170.000 Einbrüchen den Höchststand der vergangenen 16 Jahre. In den Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin ist die Einbruchsgefahr am größten. Die steigenden Einbruchzahlen in Wohnbauten verunsichern Bauherren und Immobilienbesitzer, wollen sie doch ihr Eigentum gut geschützt wissen. Ihr Bedürfnis nach einbruchhemmenden Außenbauteilen wächst. Wie wissenschaftliche Testergebnisse zeigen, erfüllt Mauerwerk aus Porenbeton solche Anforderungen.


10. Mai 2016

Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. beschließt neue strategische Ausrichtung

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstandsvorsitzenden – neue Geschäftsführerin berufen

Berlin – Anlässlich seiner ordentlichen Mitgliederversammlung Ende April in Brügge wurde Heinz-Jakob Holland, Vorsitzender der Geschäftsführung der H+H Deutschland GmbH, zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbandes Porenbetonindustrie e.V. (BVP) gewählt. Er wird damit an der Seite von Rudolf Dombrink (Stellv. Vorsitzender), Renate Busch und Carsten Schlamann die Interessen der Porenbetonhersteller in Deutschland zum gegenseitigen Nutzen zusammenführen und nachhaltig mitbestimmen. Gemeinsam mit der neuen Geschäftsführerin des BVP, Petra Lieback, deren Schwerpunkte die Marketing-Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sind, wird der Vorstand die auf der Mitgliederversammlung beschlossene strategische Neuausrichtung des BVP kurzfristig in einem gemeinsamen Workshop erarbeiten und festlegen.

Pressekontakt

Bundesverband Porenbetonindustrie e.V.
Kochstraße 6-7
10969 Berlin
Tel. +49 (030) 25 92 82 14
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.bv-porenbeton.de

Redaktionsadresse:
Dr. Sälzer Pressedienst
Lensbachstraße 10
52159 Roetgen
Tel. +49 (02471) 92 12 865
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.drsaelzer-pressedienst.de